Zuletzt angesehen

Häufig gestellte Fragen

Der Brauch, Blumenkinder auf einer Hochzeit Blütenblätter auf dem Weg des Brautpaares zu streuen, ist eine heidnische Tradition, die mittlerweile auf vielen Hochzeiten zelebriert wird und ursprünglich den frisch verheirateten Eheleuten eine kinderreiche Zukunft bescheren sollte.

Heutzutage verleihen die kleinen Gäste in erster Linie ein festliches und charmantes Ambiente und verzaubern die Hochzeitsgesellschaft durch ihre Anwesenheit.

Wie der Name schon verrät, sind Blumenkinder mit dem Verstreuen von Blumen entlang des Weges beauftragt. Alternativ können sie aber auch Seifenblasen und – sofern vor Ort möglich – Konfetti streuen.

Üblicherweise sind die Kinder 3-9 Jahre alt. Wenn Du aber nur etwas jüngere oder ältere Kinder in Deinem Familien- und Bekanntenkreis hast, ist das gar kein Problem. Theoretisch kann jedes Kind ein Blumenkind sein. Hauptsache ist, dass es eigenständig gehen kann und versteht, was es tut. Wie viele Blumenkinder Ihr auf Eurer Hochzeit haben möchtet, könnt Ihr natürlich ebenfalls selbst entscheiden.

Hier steht natürlich euer persönlicher Geschmack im Vordergrund. Möchtet ihr es schlicht und elegant halten, könnt ihr die Outfits für die Blumenkinder passend zu euren Braut Looks und zur Deko wählen. Im Gegensatz zu den erwachsenen Gästen, ist es bei Blumenmädchen erlaubt, ein weißes Kleid zu tragen. Die Blumenjungen können einen klassischen schwarzen Anzug oder einen Kinder-Blazer zur Jeans tragen. Als passende Accessoires empfehlen wir blumige Haarkränze für Mädchen und florale Anstecker für die Jungen.